Wenn Apple auf und abräumt…

…dann meistens richtig. Der Mac sollte nicht wirklich in jedem Zuhause Einzug halten. Aber spätestens mit der Einführung des iPods ging es los. Man guckt sich einen Markt an und fängt an diesen von hinten aufzurollen.

Der iPod ist vermutlich der am meisten verkaufte MP3-Player, wenn man ihn als solchen noch bezeichnen möchte. Als nächstes räumten Sie den Handy-Markt auf und mit der gestrigen Veranstaltung ging es mit weiter.

Nun gibt es noch ein auf iTunes basierendes soziales Netzwerk und eine Vernetzung der Spiele auf den IOS-Geräten. Wenn man nun noch Facetime berücksichtigt dürfte Apple mit den bereits existierenden Technologien in den nächsten Jahren so ziemlich alles überrollen.

Eine coole Entwicklung für Fanboys, aber wenn man das Ganze nüchtern betrachtet legt sich Apple mit Sony, Nintendo, Microsoft, Facebook, Google, Skype und vielen anderen an und hat sogar eine gute Chance auf Erfolg, weil die Benutzung der IOS-Geräte sehr simple ist.

  • Sony hat die PS3 / Portable – Aber keine nennenswerten sozialen Netzwerke etc.
  • Microsoft – Hat meiner Meinung nach nur noch die XBox und Windows (und das auch nur weil Win7 mal ganz ok ist)
  • Nintendo – Versagt beim Thema HD-Gaming und Downloadmöglichkeiten.
  • Facebook – Hat zusätzlich auch Social-Gaming… Aber das wars.
  • Skype – Hat die beste Internettelefonie – Aber mehr auch nicht, Apple kommt mit Facetime
  • Google – Hunderte von Projekten, aber die Netzwerkerei lahmt und der Spielemarkt auch…

Apple hat ca. 160 Millionen Nutzer und wächst in jedem Bereich der oben genannten Firmen.

Was also eigentlich fehlt ist eine Allianz gegen Apple oder einen Big-Player, der sich dem entsprechend entgegen stellt. Google ist vermutlich das einzige Einzelunternehmen, dass es mit Apple aufnehmen kann. Bleibt also zu hoffen, dass Google den Vorsprung von Apple weiter verringert. Eine Monopolstellung von Apple in diesen Bereichen wäre jedenfalls nicht nur von Vorteil…

Posted in Beitrag, Netzartig.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.