Kostenloser Medienserver via DLNA

Das neue mediale Wohnzimmer ist vollständig. Der Fernsehtisch wird nun durch einen neuen Panasonic Fernseher, eine Playstation 3 und einen AppleTV geschmückt. Zu den 3 Geräten wird es jeweils Erfahrungsberichte geben, aber zunächst stellte ich mir vor dem Kauf schon die Frage, wie ich den zukünftig meine Videos und Musik abspiele werde. Das Thema Musik habe ich schon ausführlich behandelt aber für das Thema Video wird es nun noch interessanter.

Bisher war hier die Lösung, Videos via „AirVideo“ vom Mac oder PC auf das iPhone zu senden oder zu synchronisieren. Hier war das Bild über das Komponentenkabel von Apple an einem Röhrenfernseher ganz okay. Via AirVideo wurde das Bild gestreamt und auch bei manueller Synchronisation via Kabel und iTunes gab es nie Probleme. Dennoch will man es ja bequem haben, weswegen ich mir die verschiedenen Optionen angeguckt hab.

Ein Freund verwies darauf, dass die neuen Fernseher oft auch den DLNA-Standard unterstützen und so war es dann auch.

Viele Hersteller haben DLNA in ihren Geräten verbaut, so dass man mit dem Fernseher oder z.B. eine Playstation3 auf die Dateien zugreifen kann. Was mich überrascht hat ist die Tatsache, dass der iMac und, wie ich vermute Windows7, keinen DLNA-Server von Haus aus mitliefern. Nach längerem suchen fand ich nun TVMOBiLi, welches für Mac, Windows und Linux verfügbar ist und diese Funktionalität übernimmt.

Nach dem Installieren konnte ich mir gleich aussuchen, mit welchem Gerät ich auf die Inhalte zugreifen möchte. Nach dem ersten Test, konnte der neue Fernseher mein .mp4-Dateien nicht abspielen. Auch mit vielen Musiktiteln gab es Probleme, die wie ich vermute mit Apple´s FairPlay zusammen hängen. – Gefangen bei Apple :-/

Der Test mit der Playstation verlief besser. Bei streamen gab es zwar auch Probleme, aber das kopieren auf die Playstation hat geklappt und merkwürdiger Weise werden auch die Fairplay-Titel abgespielt.

Der Langzeittest wird jetzt zeigen, ob die gestreamten Videos oft ruckeln oder nicht. Auch muss man sagen, dass bei Redaktionsschluss TVMOBiLi noch Beta-Status hat und bestimmt noch nicht fehlerfrei funktioniert. Das Kopieren der Videos auf die Playstation3 hat aber auch den Vorteil, dass der iMac nicht unbedingt an sein muss. Wer für das streaming eine vermutlich „bessere“ Lösung sucht, kann auch auf Eyeconnect einen Blick werfen.

 

 

 

 

Posted in Beitrag, Netzartig and tagged , , .

9 Comments

  1. Als Medienserver kann ich Twonky empfehlen, läuft bei mir unter Windows Home Server sehr gut und mit 300 MBit WLAN auch flüssig. Hinsichtlich der Wiedergabe ne Frage:
    Unterstützt die PS3 .mkv-Dateien? Der DLNA-Client in Samsung-Fernsehern nämlich leider nicht…

  2. Das mit der DLNA hat mich jetzt überrascht. Ich dachte es war dir bewusst.
    Was ich noch nicht verstehe, möchtest du deinen Mac, Windows Rechner als Server nutzen oder eine Stand-Alone Lösung?

    • Als Server. Die Videos und die Musik auf dem iMac sollen durch den Fernseher oder Playstation3 abgespielt werden. Natürlich geht das auch recht gut mit dem AppleTV. Aber wenn das alles fehlerfrei mit der PS3 geht, bräuchte man den AppleTV garnicht, es sei denn man möchte dieses wieder auf verschiedene Lautsprecher verteilen.

      Ich teste gerade welche Vorteile welche Lösung hat. Ist sehr spannend, und am Wochenende werde ich mal einen Teil zusammenfassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.